Mrz 3 2014

K-K-K-Kartoffel

Kohlenhydrate hin oder her. Einen festen Bestandteil in der Küche nimmt die Kartoffel ein.

Sie ist nach wie vor das viertwichtigste Nahrungsmittel der Erde und liefert uns neben der Stärke zusätzlich Mineralstoffe und Spurenelemente.

Um den gesunden Gedanken zu verfolgen, solltet ihr nicht unbedingt die frittierte Form wählen, sondern am besten gekochte Kartoffeln. Ohne viel Soße oder Butter.

Die Kartoffel zählt zu den basischen Lebensmitteln und unterstützt einen optimalen Säure-Basen-Haushalt des Körpers.

Ob als Püree, Ofenkartoffel oder kalt in Scheiben als Salat ist die Kartoffel vielseitig einsetzbar. Sie wird nur dann “gefährlich“, wenn sie täglich den größten Anteil auf dem Teller einnimmt oder frittiert ist UND man sich körperlich nicht ausreichend bewegt.

Man sagt, dass die Kartoffel ursprünglich aus Peru kommt. Da sie aufgrund der hohen Anden im Gebirge ideale Bedingungen zum Wachsen hat, zählt man dort weit über 3.000 (!!) verschiede Sorten.

Mittlerweile gibt es nicht nur helle, gelbe Kartoffeln, sondern haltet die Augen auch mal nach anderen Farben wie rot, lila oder rose auf.

Viel Spaß beim Kochen oder kochen lassen.

In diesem Sinne … bleibt gesund! Eure M*

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>