Jul 3 2014

DAS MITTAGSTIEF

DecksteinerEs kommt ganz unerwartet. Meistens gegen 16 Uhr oder nach der Mittagspause. Das Mittagstief!

Die Konzentration verschwindet, beide Augen werden schwer und am liebsten würde man sich einfach mit dem Kopf auf die Schreibtischplatte legen.

Natürlich kann man kein Mittagstief verhindern, wenn man in der Nacht zuvor nur wenige Stunden geschlafen hat. In den meisten Fällen ist der Körper Nachmittags mit der Verarbeitung des Mittagsessens beschäftigt und muss sämtliche Konzentration auf die Verdauung lenken.

Sollte das Mittagstief dann aber doch eintreten, hilft Bewegung: entweder einen kurzen Spaziergang einlegen oder innerhalb des Büros etwas gehen. Frische Luft kurbelt den Kreislauf an und unterstützt den Hirnstoffwechsel. Also einfach mal die Fenster aufmachen und Sauerstoff ins Büro lassen.

Eine handvoll Nüsse sind pure Energie-Lieferanten und sorgen mit ihren vielen Proteinen für die notwendige Denkkraft.

Doch am besten beugt man einem Mittagstief direkt vor, in dem das Mittagsessen nicht aus fettigen bzw. kohlenhydratreichen Nahrungsmittel besteht und die Portion nicht zu groß ist.

Probiert es aus!

In diesem Sinne … bleibt gesund! Eure M*

Decksteiner

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>